Jugendliche sitzen auf der Bühne einer Turnhalle, andere Jugendliche sitzen auf dem Boden und sehen zu.

Berufs­beratung als Theater­projekt

Berufsberatung mal anders: Die szenische Berufsberatung ist ein innovatives Konzept, um junge Menschen für die sozialen Berufe zu begeistern. Im Rahmen einer Projektwoche zur Berufsorientierung stellen Schüler die ganze Bandbreite des Berufsfeldes vor: In einem Theaterprojekt auf eine spannende Art und Weise, die bei ihnen und den Mitschülern richtig Eindruck hinterlässt.

Szenische Berufsberatung: Was ist das eigentlich?

Die szenische Berufsberatung bietet eine außergewöhnliche Möglichkeit, für die sozialen Berufe zu werben. Ausgewählte Schüler und Schülerinnensprechen dabei mit vier berufserfahrenen Experten bzw. Expertinnen aus Kindertagesstätten, Jugendhilfeeinrichtungen und Förderstätten über deren Berufsalltag. Sie sind authentisch und schildern ihren Alltag lebensnah. Unter professioneller Anleitung des Jugendregisseurs Jean-Francois Drozak entwickeln die Schüler und Schülerinnen daraus Theaterszenen. Das Ergebnis präsentieren sie ihren Mitschülern und Familien in einer 90-minütigen Live-Talkshow auf der Bühne.

"Die Jugendlichen sind sehr engagiert. Wir wissen alle, wir haben dreieinhalb Tage Zeit, eine 90-minütige Show auf die Bühne zu bringen. Und zwar eine Show, die wirklich sehenswert ist!"

Jean-Francois Drozak

Das Konzept im Detail

Das Team setzt sich aus vier Jungs und vier Mädchen aus verschiedenen Klassen der achten bzw. neunten Jahrgangsstufe zusammen. Sie bekommen von Menschen, die in sozialen Berufen arbeiten, einen Einblick in den Berufsalltag: Alltagsgeschichten und berührende Momente, die verdeutlichen, wie wichtig und bedeutend ihr Beruf ist. Die Jugendlichen spielen diese Szenen vor ihrer gesamten Schule in einer Talkshow nach und machen dem Publikum klar, was die sozialen Berufe ausmacht.

Dadurch, dass die Jugendlichen diese Szenen ihren eigenen Mitschülerinnen und Mitschülern vorspielen, findet eine starke Identifikation zwischen den Akteuren auf der Bühne und den Zuschauern statt. So profitiert auch das Publikum, indem es spannende Einblicke in die Herzwerker-Berufe erhält. Die ganze Schule, alle Familien und die ganze Stadt sind eingeladen, das Theaterstück anzusehen, das der Berufsberatung dient – und das lebensnah und auf eine lockere Art und Weise.

Portraitfoto: der Sozialpädagoge und Leiter des Theaterprojekts Jean-Francois Drozak.

Der Sozialpädagoge Jean-Francois Drozak tourt seit 2010 für das Herzwerker-Theaterprojekt durch bayerische Schulen.

Jean-Francois Drozak: "Ich kann mir kein schöneres Berufsfeld vorstellen"

Für Herzwerker hat Jean-Francois Drozak das neue Format der Berufsberatung entwickelt: Der Sozialpädagoge und Familienvater tourt seit 2010 durch Bayern und vermittelt mit einer „szenischen Talkshow“, was soziale Berufe ausmacht. Tausende von Jugendlichen in über 50 bayerischen Städten haben bisher die „Szenischen Berufsberatungen“ erlebt - und jedes Jahr werden es mehr.

Terminplan Herzwerker-Theaterprojekt 2020

Datum Stadt Regierungsbezirk
12. Okt Memmingen Schwaben
09. Nov Ansbach Mittelfranken
23. Nov Hassfurt Unterfranken
07. Dez Zwiesel Niederbayern

Termine für 2021 folgen in Kürze.

Information und Anmeldung

Sie möchten die szenische Berufsberatung auch an Ihre Schule holen und Ihren Schülern und Schülerinnen ermöglichen, die sozialen Berufe lebensnah und authentisch zu erleben? Sie benötigen weitere Informationen?

Interessierte Schulen und soziale Einrichtungen in Bayern wenden sich an: info (at) kulturdesign.org

Das Theaterprojekt im Video

Aktivierung erforderlich

Durch das Klicken auf dieses Video werden in Zukunft YouTube-Videos auf dieser Webseite eingeblendet. Wir möchten Sie darauf hinweisen, dass nach der Aktivierung Daten an YouTube übermittelt werden. Sie können mit einem Klick dauerhaft das Abspielen aktivieren oder in den Datenschutzhinweisen auch dauerhaft wieder rückgängig machen.

Corona Schutz- und Hygienekonzept

In Zeiten von Corona sind besondere Maßnahmen erforderlich – auch für die szenische Berufsberatung. Neben den allgemeinen Regeln wie Abstand halten und Hände waschen gilt das Hygienekonzept der jeweiligen Schule. Zusätzlich wurden für das Theaterprojekt weitere Maßnahmen zum Schutz der Teilnehmer erarbeitet. Diese beinhalten u.a.

  • Feste Kleingruppen von max. 4 Schülern pro Szene
  • Anbringung von Bodenmarkierungen auf der Bühne
  • Mikrofone mit Klarsichtfolie abdecken und vor jedem Personenwechsel erneuern
  • Anpassung der Zuschaueranzahl an die jeweilige Räumlichkeit
  • Bestuhlung des Zuschauerraumes unter Einhaltung des Mindestabstandes

(Das ausführliche Hygienekonzept erhalten Sie auf Anfrage unter der o.g. E-Mailadresse.)

Panoramabild: Eine Aula mit Stuhlreihen von innen.

Gleich geht die Talkshow los: Auf der Bühne zeigen Schüler, was die sozialen Berufe ausmacht.

6-2-slider-01-1160x700
6-2-slider-02-1160x700
6-2-slider-03-1160x700
6-2-slider-04-1160x700
Thema 1 von 5